156 Ergebnise

Geschichte des Waldes Von der Urzeit bis zur Gegenwart
von Hansjörg Küster
C. H. Beck, München

Der Wald ist für die meisten von uns der Inbegriff von Natur. Scheinbar unwandelbar ist er die wilde Gegenwelt zur Zivilisation, markiert er die äußere Begrenzung des Geltungsbereichs von Kultur. Dieses Buch setzt den vielen Ansichten, Mythen und Vermutungen über das einmalige Naturphänomen „Wald“ eine anschauliche Darstellung seiner permanenten Entwicklung und Veränderung entgegen. Hansjörg Küster beschreibt in seinem Buch die Zeichen und Zeugnisse, an denen sich die Geschichte der Wälder ablesen läßt. Er erläutert die geologischen und klimatischen Einflüsse, die die Wälder geprägt haben, er beschreibt, wie Tiere, Pflanzen und vor allem der Mensch die verschiedenen Gesichter der Wälder hervorgebracht haben und nach wie vor beeinflussen. Es ist dies nicht nur ein wesentlicher Beitrag zur Geschichte der Natur, sondern gleichzeitig auch eine kritische Reflexion unseres Umganges mit der Natur und des Bildes, das wir uns von ihr machen. (Quelle: Verlag)

 

 

Wälder des Tieflandes und der Mittelgebirge
von Werner Härdtle, Jörg Ewald und Norbert Hölzel
Ulmer, Stuttgart

Dieses Buch stellt den faszinierenden Lebensraum Wald aus ökologischer Sicht vor. Die Schwerpunkte liegen auf geschichtlichen, ökosystemaren, vegetationskundlichen und naturschutzrelevanten Aspekten sowie deren Verknüpfung miteinander. Es erläutert anschaulich Artenzusammensetzung und Struktur der wichtigsten Laub- und Nadelgesellschaften und ihre Abhängigkeit von Klima, Boden und Nutzung. Im Kapitel Naturschutz werden die für Waldökosysteme wesentlichen Gefährdungsfaktoren erklärt sowie Perspektiven für ihren Schutz aufgezeigt. (Quelle: Verlag)

Holz - Wie ein Naturstoff Geschichte schreibt
von Joachim Radkau
Oekom, München

Dieses Buch erzählt die wechselvolle Kulturgeschichte des Holzes und gewährt überraschende Einblicke in die Beziehung zwischen dem Naturstoff Holz und seinem Nutznießer Mensch: angefangen bei den Jägern der Steinzeit bis zur globalisierten Gesellschaft des 21. Jahrhunderts, in der das Holz eine vielfältige und unerwartete Renaissance erlebt. (Quelle: Verlag)

Holzatlas
von Rudi Wagenführ
Hanser, München

Holz ist ein vielfältig nutzbarer Roh-, Bau- und Werkstoff mit den unterschiedlichsten Merkmalen und zahlreichen Verwendungszwecken. Weltweit gibt es bis zu 30.000 Holzarten, von denen sich bis zu 5000 für gewerbliche Zwecke eignen und fast 600 im Handel sind. Im Holzatlas werden 279 wichtige Nutz- und Handelshölzer ausführlich beschrieben und mit zahlreichen farbigen Texturabbildungen sowie mikroskopischen Strukturbildern (Querschnitt und Tangentialschnitt bzw. Radialschnitt) vorgestellt. Die Holzarten sind alphabetisch nach den in Deutschland gebräuchlichen Handelsnamen geordnet. (Quelle: Verlag)

Global Forest Ressources Assessment 2010
FAO, Rom

The Global Forest Resources Assessment 2010 (FRA 2010) is the most comprehensive assessment of forests and forestry to date - not only in terms of the number of countries and people involved - but also in terms of scope. It examines the current status and recent trends for about 90 variables covering the extent, condition, uses and values of forests and other wooded land, with the aim of assessing all benefits from forest resources. Information has been collated from 233 countries and territories for four points in time: 1990, 2000, 2005 and 2010. The results are presented according to the seven thematic elements of sustainable forest management. FAO worked closely with countries and specialists in the design and implementation of FRA 2010 - through regular contact, expert consultations, training for national correspondents and ten regional and subregional workshops. More than 900 contributors were involved, including 178 officially nominated national correspondents and their teams. The outcome is better data, a transparent reporting process and enhanced national capacity in developing countries for data analysis and reporting. (Quelle: FAO)